Muss ich meinen Lottogewinn versteuern?

Ein Lottogewinn ist in Deutschland eine der ganz wenigen Einkünfte, auf die du keine Steuern bezahlen musst, da dieser unter keine der in § 2 Abs. 3 EStG genannten Einkunftsarten fallen. Der gesamte Betrag gehört dir. Damit das auch so bleibt, solltest du Folgendes beachten:

Der Lottogewinn an sich ist von der Steuer befreit. Die Verwendung des Gewinns ist allerdings wieder steuerpflichtig. Stell dir zur Verdeutlichung folgendes Beispiel vor:

Du hast 10 Mio. Euro im Lotto gewonnen. Dieses Geld ist erst einmal steuerfrei. Einen Teil dieses Geldes verwendest du als Startkapital für ein Restaurant. Alle Gewinne, die du in Zukunft mit dem Betrieb deines Restaurants erzielst, müssen aber ganz regulär versteuert werden. Das Gleiche gilt für Erbschaften. Wenn du das Geld aus deinem Lottogewinn weitervererbst, müssen deine Erben eine Erbschaftssteuer bezahlen. 

Wenn ein Lottogewinner Sozialleistungen in Form von Arbeitslosengeld I oder II bezieht, so muss er den Gewinn bei der Agentur für Arbeit als einmalige Einnahme angeben. Es kann dann sein, dass das Arbeitslosengeld in Zukunft geschmälert oder sogar ausgesetzt würde. Das hängt davon ab, wie hoch der Gewinn ausfällt. Aber auch hier bleibt der Lottogewinn selbst steuerfrei.

Um sicher zu gehen, empfehlen wir dir im Gewinnfall, einen Steuerberater deines Vertrauens zu konsultieren.

Feedback- und Wissensdatenbank